Alles fühlt, Arbeit von Henning Gais
Sonnenscheibe von Henning Gais
Bilder von Henning Gais

Dreiklang

Raumobjekte zwischen Natur, Kunst und Spiritualität

Raumobjekte im Dialog zwischen Natur, Kunst und Spiritualität
Alle abgebildeten Objekte sind handgefertigte Unikate,
die durch Ihre Raumwirkung und hohe handwerkliche Qualität bestechen.

Über meine Kunst

Was ist Kunst?
In Wörterbüchern ist zu lesen: Kunst ist ein zur Meisterschaft entwickeltes Können. Oder: Kunst ist die schöpferische Tätigkeit der Natur im Menschen. Sie entspringt einem Grundtrieb des Menschen und ist seit Urzeiten eines seiner wichtigsten Ausdrucksmittel.
Für mich sind beide Definitionen gleichermaßen gültig – das, was ich aus meinem künstlerischen Impuls heraus schaffen will, ist es mir auf jeden Fall wert, auch gekonnt und meisterlich geschaffen zu werden, und dafür nehme ich mir viel Zeit.
Kunst kommt, wie oben bereits erwähnt, von können. Manche aber sagen wiederum, Kunst komme von künden. Können hängt mit Leistung, Talent und Übung zusammen. Künden wiederum tut die Kunst dann vom Talent, der Bildung und der inneren Verfassung des Künstlers und nicht zuletzt von seiner Absicht.

Über meine Kunst
Hier möchte ich ein Zitat aus einer Zeitungsmeldung zu einer meiner Ausstellungen für mich sprechen lassen:
….. Die aus unterschiedlichen Materialien gearbeiteten, meist großformatigen Bildcollagen kreisen um die uralte Frage nach Sinn und Ursprung unserer Existenz. Das Irdische wird als Ausdruck des Geistes erfasst, das in der Schönheit des Vergänglichen in Erscheinung tritt. Solche mit Worten schwer fassbaren Inhalte drückt der Künstler in einer Bildsprache aus, die das Material selbst sprechen lässt: Blätter, Stängel, Faltenwürfe. Dem Betrachter wird in Resonanz zu den Werken auf unaufdringliche Weise eine Teilhabe an der mystischen Naturerfahrung des Künstlers ermöglicht. …..

Kunst und Gesellschaft

Kunst dient in erster Linie dem Künstler selbst. Er folgt in seinem Schaffen einem inneren Drang und erhält allein schon durch sein künstlerisches Tun Befriedigung. Aber durch die Anerkennung seiner Leistung durch andere Menschen, sprich durch deren Beachtung, Bewunderung oder Bezahlung, wird diese weiter gesteigert. In zweiter Linie ist Kunst also auch Ausdruck einer Gesellschaft und dient ihr, indem sie etwas aufzeigt oder verdeutlicht. Immer ist sie dabei auch ein Kind ihrer Zeit. In den letzten Jahrhunderten ist die Kunst zunehmend intellektualisiert worden. In unserer heutigen pluralistischen Zeit ist Kunst ein frei gestalt- und bewertbares, vielseitig eingesetztes Medium geworden und eine qualitative Einschätzung wird Aufgrund vieler gegensätzlicher Kriterien immer schwieriger. Analog mit dem Zeitgeist scheint Kunst heute vielfach vor allem eines zu wollen: auffallen, anders sein, schockieren – denn die Zeit ist laut und schnelllebig. Kunst ist ein Konsumgut, ein Lifestyle-Produkt geworden und dient heute vielfach nur der Unterhaltung, der gesellschaftlichen Selbstdarstellung und der ideellen und materiellen Bereicherung.

Offenheit und Verständnis

Das soeben gesagte will jedoch keinen Künstler und keine Kunstrichtung per se herabwürdigen. Der intrinsische künstlerische Ausdruck spiegelt verständlicherweise immer genau das wieder, was im Leben des Künstlers ein großes, wichtiges Thema ist. Und es ist gut, dass Künstler Verschiedenes ausdrücken und widerspiegeln - solange es echt ist und nicht nur Mittel zum Zweck der Anerkennung und des Erfolgs. Dann ist es gut, wenn Künstler ihre Zerrissenheit, ihre Ängste, ihre Gesellschaftskritik – oder, wie ich, Ihre Wertschätzung der Natur und ihre Gedanken über den Sinn der menschlichen Existenz ausdrücken.